06.11.2021 - TV Waldhof mit Top-Ergebnis am 2. WK-Tag

 Um es vorweg zu nehmen... mit dieser Mannschaft ist der TV Waldhof (wie auch die Reserve des KSV Durlach) eher ein Kandidat für die Oberliga.

Allein die Geschwister Dancz (Lara als Kaderathletin mit Bundesliga Erfahrung beim AC Mutterstadt) kamen fast an das Gesamtergebnis der tapfer kämpfenden Gäste aus Dilje heran …wobei Lara erneut beindruckende 116 Relativpunkte fehlerfrei in die Wertung brachte.

Stichwort "fehlerfrei": während sich die Waldhöfer gerade mal 2 Fehlversuche "erlaubten", mussten die Diljemer gleich 11 mal die Hantel fallen lassen... ein Indiz dafür, dass alle an ihre Grenzen gingen.

Katharina Möhn wurde trotz einiger Fehlversuche bei ihren Grenzlasten knapp Topscorerin der Gäste mit 53 Relativpunkten …gefolgt von Laura Cheves mit 50 Punkten und auch der Debütant (und Jüngste im Feld) Alexander Behm konnte mit 5 gültigen Versuchen einen gelungenen Einstand

feiern. Gewohnt zuverlässig im Bereich ihrer derzeitigen Trainingsleistungen zeigten sich Jonas Heil, Reinhard Kästner und Patrick Janke.

Ein ausgeglichenes Punkteverhältnis nach den ersten beiden Wettkämpfen lässt optimistisch auf die nächsten Wettkämpfe blicken, denn da liegen die Germanen relativ gut im Rennen...

(Bö)


09.10.2021 - Gewichtheber starten in die Saison 2021/22

St. Ilgener Germanen II debütieren wieder in der Landesliga

 

Nach der souveränen Meisterschaft in der Bezirksliga haben die Verantwortlichen des AC Germania einstimmig entschlossen, wieder die angestammte Position in der Landesliga (LL) einzunehmen. Auch um den Neuen und dem Nachwuchs die Möglichkeit zu geben, ihre jeweiligen Leistungsgrenzen auszuloten.

 

Am Samstag (09.10.) starteten die jungen Germanen mit einem Heimkampf gegen die Reserve des AC Weinheim.

Trotz verletzungsbedingter Absagen einiger Heber*innen konnte die 2. Mannschaft der Diljemer Germanen gegen eine ebenfalls ersatzgeschwächte Reserve des AC Weinheim letztlich einen ungefährdeten und sicheren Sieg einfahren.

 

Fast synchron in der Leistung und den Gewichten absolvierten die Debütantin Celine Kästner und die wieder genesene Cecile Benz ihre Versuche, ohne an ihre absoluten Leistungsgrenzen gehen zu müssen. Dem stand Laura Cheves in keiner Weise nach, auch wenn ihr der eine der andere Versuch knapp misslang. Viel vorgenommen hatte sich der Senior des Teams Reinhard Kästner, doch letztlich gelangen ihm im Stoßen dann gute Versuche und dem schloss sich Patrick Janke nahtlos an, obwohl er im Vorfeld aufgrund einer Schulterverletzung einiges am Körpergewicht "eingebüßt" hatte.

Den Schlusspunkt setzte dann der Routinier Robby Behm, der als Leistungstest erneut zur Hantel griff und sechs blitzsaubere Versuche auf die Bretter brachte... seine Technik und die Geschwindigkeit der "Züge" an der Hantel, konnten die jüngeren Heber*innen als Lehrbeispiel und Ansporn nehmen.

 

Am Ende stand mit dem Ergebnis von 272,8 zu 141,3 Relativpunkten der sichere Sieg für die Germanen fest.