03.12.2022 - AC Germania St. Ilgen vs. Kraft- und Athletikklub Osnabrück e.V.

4 Heber*innen mit neuen Bestleistungen

 

Es passte an diesem Abend einfach alles. Und auch wenn über den Gegner aus Osnabrück keine Informationen vorlagen, die Germanen waren hellwach und hochmotiviert. Hatte anfänglich der krankheitsbedingte Ausfall der Stammheberin Celine Benz noch für Skepsis gesorgt... nun die war schnell verflogen, denn das junge Trio der Germanen Staffel mit dem frischgebackenen Deutschen Meister der Junioren Etienne Benz, sowie dem 16-jährigen Ukraine Flüchtling Maksym Kara und der Studentin Lina Goßmann, Tochter der Diljemer Gewichtheber Legende Ringo Goßmann... sie alle erwischten einen Sahnetag. Sprich alle konnten mit neuen Bestleistungen überzeugen und erstmals die 100 Relativpunkte-Marke erreichen, bzw. überspringen. Erneut Topscorer des Abends war der ehemalige Nationalheber und EM-/WM Teilnehmer Robby Behm... frisch gebackener Diplomtrainer des Bundesverbandes und Trainer der Geschwister Benz, sowie der Jugend des AC Germania. Durch den Ausfall von Celine Benz gelang es der sportlichen Leitung der Germanen die beiden ehemaligen Stammheber Mandy Treutlein und Maurice Lambrecht zu "überzeugen", statt einer vorgesehenen Teildisziplin Reißen bzw. Stoßen nun "voll" durch zu heben... was beide mit Bravour erledigten.

 

Ein sportlich hochklassiger Wettkampf, ein begeistertes Publikum und ein sympathischer Gegner aus dem hohen Norden... es war alles geboten.

 

Ein 3:0 Sieg mit 556,4 zu 407 Relativpunkten war der verdiente Lohn.

 

Zeit, den Fuß vom Gas zu nehmen bleibt allerdings kaum, denn bereits am 14.01.23 steht mit dem Gang zum AC Weinheim ein bekannt starkes Team als Prüfstein vor den Germanen...


12.11.2022 - TSV Heinsheim e.V. vs. AC Germania St. Ilgen

Diljemer Germanen mit Kantersieg 624,8 : 609,6 beim Mitfavoriten TSV Heinsheim

 

4 Sportler*innen mit neuen Bestleistungen

 

Es war ein Wettkampf, der alle Wünsche der vielen Zuschauer an diesem Abend erfüllte. Von neuen Bestleistungen einzelner Sportler*innen bis zu Weltklasseleistungen.

 

Während bei den Gastgebern der Spitzenheber Bozhidar Andreev eine Weltklasse-leistung bei 77,4 kg Körpergewicht und 155 kg Reißen/195 kg im Stoßen; somit 195 Relativpunkten in die Wertung brachte, konnte man den Gästen aus Dilje eine geschlossene Mannschaftsleistung mit 4 neuen Bestleistungen einzelner Heber*innen attestieren.

 

Während die Leistung des bulgarischen Nationalhebers Valentin Genchev erwartbar war; Robby Behm vom Prüfungsstress und bestandenem Abschluss zum Diplomtrainer befreit seine alte Klasse erneut aufblitzen ließ, gingen die restlichen 4 Sportler*innen an ihre persönlichen Grenzen und teils drüber hinaus. Dem starken Auftritt von Cecile Benz mit neuer Bestleistung im Stoßen (73 kg) und 88 Relativpunkten folgte dann ihr Zwillingsbruder Etienne "bereitwillig" mit ebenfalls neuer Bestleistung in seiner Lieblingsdisziplin... 155 kg im Stoßen und 92,8 Relativpunkte.

 

Da wollte der Youngster Maksym Kara, 16jähriger Flüchtling aus der Ukraine und Gymnasiast in Bammental nicht zurückstehen und bot mit neuen Bestleistungen in beiden Disziplinen und 95 Relativpunkten eine Bombenpremiere in der Bundesliga. Und sicher wird er unter der sachkundigen und behutsamen Entwicklung unter Trainerfuchs Rolf Feser eine rasante Entwicklung machen...wie auch die Benz-Zwillinge unter ihrem Coach Robby Behm. Auch wenn Eugen Hrabrov nach langer Verletzungspause und Trainingsrückstand noch nicht seine alte Form erreicht hat, so rundete seine kämpferische Leistung mit 68 Relativpunkten eine bärenstarke Performance der Germanen ab.

(Bö)