20.11.2021 - KSV Grünstadt vs. AC Germania St.Ilgen

Germanen triumphieren in Grünstadt mit 563,8 : 532 Relativpunkten und 3 : 0 Wertung

 

Das war ein Wettkampf, wie ihn sich die Zuschauer und natürlich auch die Verantwortlichen nur wünschen konnten...

 

Schon die 1. Disziplin (Reißen) war ein Krimi an sich... nur hauchdünne 0,9 Punkte (204,4 : 203,5) Differenz trennten die beiden Mannschaften mit dem besseren Ende für die Gäste aus Dilje… und ab dann gaben die Germanen nochmal richtig Gas und legten im Stoßen ein nahezu perfektes Ergebnis hin... da waren es dann nicht mehr nur 0,9 Punkte in der Differenz, sondern starke 30,9.

 

Der 1. Block mit Robby Behm, Cecile Benz und Laura Cheves konnte beim Reißen einen kleinen Vorsprung an den 2. Block übergeben, den dieser dann mit Etienne Benz (scheiterte knapp an der neuen Bestleistung von 116 kg), Fabian Gallion, der nach misslungenem 2. Versuch (95 kg) selbstbewusst auf 100 kg im 3. Versuch steigerte und somit wesentlich, neben der grandiosen Leistung des Leichtgewichts Angel Rusev mit 115 kg den 1. Wertungspunkt absicherte.

 

Im Stoßen schufen dann Robby Behm, Cecile Benz und Laura Cheves gleich klare Verhältnisse und übergaben dem 2. Block einen klaren Vorsprung, den dieser dann noch souverän auf knapp 31 Punkte in dieser Disziplin ausbauen konnte. Und hier wieder, wie im 1. Wettkampf am 30.10. eine Demonstration von Angel Rusev, der mit 59,5 kg Körpergewicht sagenhafte 155 kg zur Hochstrecke brachte.

 

Das in dieser Höhe nicht unbedingt zu erwartende Ergebnis brachte die Staffel der Germanen nach dem 2. Wettkampftag auf den 2. Platz der Gruppe A, hinter dem Tabellenführer TSV Heinsheim... und gegen den treten die Diljemer dann am 18.12. in heimischer Aegidiushalle um 19.00 Uhr an... da wird es dann drum gehen, wer zu dem Zeitpunkt die besseren Karten (oder Nerven) hat.

 

…wenn nicht wider Erwarten die Corona Pandemie allen einen Strich durch die Rechnung macht...

(Bö)


30.10.2021 - AC Germania St.Ilgen vs. AS Kiel

Frauenpower aus Kiel erwirkt einen knappen 607,0 : 594,8 Sieg

 

Die Zuschauer, die diesem Auftakt-Wettkampf beiwohnten …nun sie kamen voll auf ihre Kosten. Obwohl durch die Coronabedingten Auflagen der Topheber der Germanen nicht einreisen konnte, zeigte die neuformierte Staffel doch recht eindrucksvoll, welches Potenzial in ihr steckt ...allen voran der "reaktivierte" TOP Athlet Robby Behm, der nach mehrjähriger Karenz wieder zur Hantel griff und eindrucksvoll demonstrierte, wie "leicht" perfektes Gewichtheben geht.

 

Doch auch der Nachwuchs der Germanen zeigte an diesem Abend, was derzeit bei jedem von ihnen möglich ist ...und auch was wohl noch erwartet werden darf.

 

Die kurzfristig nachnominierte Cecile Benz stellte nach starken 50 kg im Reißen mit 61 kg im Stoßen Ihre Bestleistung ein, gefolgt von Fabian Gallion, der nach neuer Bestleistung im Reißen ganz knapp auch eine neue Bestleistung im Stoßen verfehlte. Dem konnten und wollten der Zwillingsbruder von Cecile, Etienne Benz und der ehemalige Cross-Fitter Eugen Hrabrov nicht nachstehen ...beide bestätigten ihre derzeit großartige Form und ließen mit 257 kg (Etienne) und 231 kg (Eugen) neue Bestleistungen in den Einzel- und Zweikampfwerten folgen ...dabei spielte der Altersunterschied der Beiden (Etienne 18 Jahre) und (Eugen 31 Jahre) keine Rolle, sie waren nahezu punktgleich in der Relativwertung.

 

Der Höhepunkt des Abends blieb dann letztlich Robby Behm und dem 20 jährigen Angel Rusev, mit beeindruckenden Leistungen, vorbehalten... während Robby mit souveräner Gelassenheit und perfekter Technik seine 6 gültigen Versuche ablieferte und mit 112 Relativpunkten drittbester Heber des Abends wurde, demonstrierte Rusev einen perfekten Einstand nach Maß. Nach 112 kg im Reißen ließ er (nicht ganz lautlos) bärenstarke 152 kg im Stoßen folgen ...ebenfalls 6 gültige Versuche und imponierende 164 Relativpunkte des 20 jährigen aktuellen Europameisters in seiner Klasse bis 55 kg waren ganz nah an seinen Bestleistungen.

 

Am Ende siegen die Nordlichter mit "2 : 1", (Sieg im Reißen und im Zweikampf) während die Germanen den nicht erwarteten Punkt in der Disziplin Stoßen sichern konnten.

 

Darauf lässt sich aufbauen, denn mit dem 2. besten Ergebnis dieses 1. Wettkampfabends in der 2. BL ist Spannung garantiert.

 

Wenn es am 20.11.2021 in Grünstadt und am 18.12.2022 (2. Heimkampf) gegen den eigentlichen Favoriten TSV Heinsheim geht, dann zählt sicher jeder Punkt... und wenn die Aegidiushalle dann noch etwas voller wird... Platz wäre noch vorhanden

(Bö)