Germanen erneut im Verletzungspech

Sicher geglaubter Sieg gegen KSV Lörrach "vom Winde verweht"

 

Es ist schon langsam frustrierend... die Verletzungsserie reißt nicht ab.

Nachdem Georig Shikov und letztlich dann auch noch kurzfristig Vasil Gospodinov verleztungsbedingt passen mußten, war die Hoffnung auf den sicher geglaubten Heimsieg praktisch dahin, zumal die Gäste aus dem tiefen Süden des badischen Ländle in Bestbesetzung, sprich mit der ungarischen Top-Heberin Beata Jung antreten konnten.

Am Ende ein 478,4 : 397,0 und somit 3:0 Sieg der sympatischen Gäste.

 

Mit einem der beiden verletzten Heber (Shikov oder Gospodinov) hätte es locker zum Sieg gereicht, denn die Differenz vom Punktletzten der Germanen zu diesen beiden Top-Hebern hätte mindestens 120 bis 140 Punkte betragen...

Dennoch gilt der Respekt den Leistungen aller Heber*innen des AC Germania, die allesamt an ihre Grenzen gingen... angeführt von einem in Bestform hebenden Maurice Lambrecht, der erneut wieder seine eindrucksvolle Performance in den Fokus stellte. Dem standen Dennis Trommler, Felix Rehder und Eugen Hrabrov kaum nach; und auch Leon Schaaf deutete technisch brillant sein Potenzial an.

 

Nun gilt es am 14.12. gegen die starke Truppe aus Pforzheim gewappnet zu sein ...da zählt jeder Punkt!